Ergebnis des Aalener Blumenschmuckwettbewerbs 2018

41 Preisträger aus der Kernstadt, Hofherrnweiler und Unterrombach duften sich Ende Oktober über eine Urkunde und attraktive Sach- und Geldpreise freuen.

Preisträger Blumenschmuckwettbewerb 2018
Preisträger Blumenschmuckwettbewerb 2018 (© Stadt Aalen)

Seit 2015 muss man sich für den Wettbewerb aktiv anmelden, damit die fachkundige Jury sich die blühende Pracht anschaut und prämiert. Damit auch Blumenfreunde ohne Balkon oder Vorgarten die Möglichkeit haben am Wettbewerb teilzunehmen, gibt es ein jährlich wechselndes Sonderthema, diesmal: Mein naturnaher Garten. Immerhin neun davon konnten in der Innen- und Weststadt bewertet werden.
Insgesamt 41 Aalenerinnen und Aalener aus der Kernstadt, Hofherrnweiler und Unterrombach sind dem Aufruf der Anmeldung zum Wettbewerb gefolgt. Da man sich in bis zu zwei Kategorien anmelden konnte, hatte die Jury 61 blumige Objekte zu begutachten in den Kategorien Balkon, Vorgarten und Hauseingang, Häuserfront und dem Sonderthema des naturnahen Gartens. Insgesamt konnte die Jury 44 erste Plätze, 14 zweite Plätze und drei dritte Plätze vergeben. Die Übergabe der Urkunden sowie der Sach- und Geldpreise erfolgte traditionell nach allen Preisverleihungen in den Teilorten Ende Oktober im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung der Vereine der Gartenfreunde Aalen und Hofherrnweiler/ Unterrombach sowie des Obst- und Gartenbauvereins Aalen im Rathaus Aalen. Die Preisverleihung begann mit einem fachkundigen Vortrag von Christiane Karger vom Fachbereich Obst- und Gartenbau vom Landratsamt Ostalbkreis zum Thema „ Naturnahe Gärten, eine Freude für Mensch und Tier – Anlage, Pflanzenauswahl & Pflege“. Für musikalische Umrahmung sorgte das Percussionensemble Philipp Schiegl.
Waren es im Vorjahr noch 56 bewertete Objekte, konnte der Amtsleiter des Amtes für Kultur und Tourismus, Dr. Roland Schurig, im Namen von Oberbürgermeister Thilo Rentschler 2018 bereits 61 Preise vergeben. Prämiert wurden diese nicht nur mit einer Urkunde, sondern auch mit einer Orchidee von der Firma Kelbass, dem Orchidee-Experten aus Heubach, sowie einem Einkaufsgutschein der Aalener Fachgeschäfte oder einer Kaffeetasse mit „I love Aalen“ Aufdruck.
Zu der letzten Preisverleihung im Rathaus wurden auch alle Erstplatzierten aus allen Ortsteilen eingeladen. Jeder von ihnen nahm automatisch an diesem Abend an einer Sonderauslosung teil. Pro Kategorie wurde ein Gewinner für die Gesamtstadt gezogen. Jeweils über einen Drachenbaum sowie einen 100 € Gutschein von einem ortsansässigen Garten-Center, gesponsert vom Verkehrs- und Verschönerungsverein Aalen e.V., konnten sich freuen: Maria Sorg (Balkon, Dewangen), Josef Barth (Vorgarten/Hauseingang, Dewangen), Siglinde Schittenhelm (Häuserfront, Rodamsdörfle), Edeltraud Sänger (Naturnaher Garten, Triumphstadt).

Insgesamt wurden dieses Jahr im gesamten Stadtgebiet 140 Wettbewerbsteilnehmer für 176 bewertete blumige Objekte geehrt. Die Stadt Aalen möchte alle aktiven Blumenfreunde bereits jetzt einladen, sich in 2019 für den Wettbewerb anzumelden. Auch im nächsten Jahr wird das Sonderthema „Mein naturnaher Garten“ sein. Das Informationsblatt mit der Anmeldekarte und Informationen zum Sonderthema wird ab Mai in der Stadt verteilt werden und auch über die Presse bekannt gegeben.

Nochmals einen herzlichen Glückwünsch an die Preisträger 2018 aus der Kernstadt, Hofherrnweiler und Unterrombach:

Sonderthema Mein naturnaher Garten
1. Platz: Braunagel Gerlinde, Egetenmeyer Renate, Hügler Magdalena, Kolb Rita, Lindenlaub Sabine, Sänger Edeltraud, Trumpp Petra, Ziegler-Kolb Michaela
2. Platz: Dobler Carmen

© Stadt Aalen, 05.11.2018
Weitere Informationen

Veranstaltungen